Informationsgrundlage in der Digitalzeit

Share this article with others:

Der 'tägliche' A.M. Alchemie Podcast: "Denn mir ist was aufgefallen und ich dachte, ich teile es mit mir." Link zum Podcast: https://shows.acast.com/am-alchemie

Welt, sei mir gegrüßt, mit einem wunderbaren guten Morgen, heute am 4.12.! Willkommen im Weihnachtsmonat, ich bin Roman Rackwitz und heute möchte ich über einen Gedanken sprechen, der mich das ganze Wochenende beschäftigt hat. Letzte Woche haben wir darüber gesprochen, wie es ist, wenn man sich mit komplexen Themen auseinandersetzt und dabei nach leichten Lösungen sucht. Der heutige verwandte Gedanke dazu ist folgender: In unserer individualisierten Welt nutzen wir alle Social Media wie Facebook oder LinkedIn & Co. . Aber keiner sieht das Gleiche – wir haben alle unseren individuellen Stream. Früher war das anders: Wir haben alle Nachrichten geschaut oder gelesen und dabei so ziemlich dieselben Informationen bekommen. Heutzutage erhalten wir unsere Nachrichten von unterschiedlichsten Quellen. Das ist nicht schlecht, aber wenn du als Gesellschaft einen gemeinsamen Konsens schaffen willst, brauchst du eine gewisse Informationsgrundlage, die für alle möglichst gleich ist. Ansonsten reden Leute aneinander vorbei. Chat-GPT, das Web und ähnliche technischen Entwicklungen stellen uns seit Jahren immer mehr individualisierte Informationen zur Verfügung. In einer solchen Welt wird es schwieriger zu wissen, welche Informationen unser Gegenüber hat. Ich glaube, dass dies eines der großen Probleme ist. Früher hatten wir eine gemeinsame Informationsgrundlage durch Radio oder Fernsehen. Mit der Technik wurde es immer granularer und wir haben uns eventuell dieser gemeinsamen Grundlage beraubt. Bevor wir in die Argumentation gehen, sollten wir prüfen, auf welcher Basis argumentiert wird. Es wäre interessant, wenn es zu verschiedenen politischen Themen einen zentralen Hub gäbe, auf dem alle Informationen zu finden sind. Der Gedanke dahinter ist: Wir individualisieren uns immer mehr und die Technik ermöglicht uns immer genialere individuelle Produkte und Dienstleistungen. Aber sobald wir auf gesellschaftlicher Ebene agieren, fehlt uns so oft eine gemeinsame Informationsgrundlage. Dieses Problem muss gar nicht nur auf der gesellschaftlichen Ebene stattfinden, sondern lässt sich bereits im kleineren Kreise auch in Unternehmen bei Teams oder der Belegschaft bemerken. Will man einen gemeinsamen Konsens schaffen und Leute ‚mitnehmen‘ heißt es also erst einmal sicherzustellen, dass möglichst alle ‚von derselben Quelle getrunken haben‘. Ich persönlich, habe mich bisher darum noch nie gekümmert, bzw. das erst einmal geprüft. Ab jetzt schon. Umgebt euch mit Leuten, die euch fordern, habt einen wunderschönen Start in die Woche und bis bald.

Don’t Stop Here

More To Explore

Vorfreude: Die neue Rolle von Dopamin und Motivation

Das Verständnis von Dopamin und Motivation als Auslöser für Handlungen, nicht nur als Belohnung, verändert unseren Ansatz zur Motivation grundlegend. Wenn wir die Idee intrinsischer Belohnungen gegenüber extrinsischen Belohnungen und dynamischen Designprinzipien annehmen, können wir nachhaltige, ansprechende Systeme schaffen, die dem menschlichen Antrieb und der Neugier entsprechen.

de_DEGerman

Kontakt & Booking

Sie haben eine Vortrags- oder Workshopanfrage?

Rufen Sie gerne an oder schreiben Sie uns.

WordPress Cookie Plugin by Real Cookie Banner